CDU Kreisverband Speyer
CDU Kreisverband
15:49 Uhr | 24.11.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 
CDUPlus




Neuigkeiten
04.01.2015, 12:43 Uhr Übersicht | Drucken

Neujahrsempfang der CDU Speyer Nord

Wie üblich startete der Reigen der Neujahrsempfänge im CDU Ortsverband Speyer-Nord. Deren Vorsitzende, Rosemarie Keller-Mehlem, begrüßte die bunte Gästeschar mit einem Segenswunsch für das neue Jahr und drückte ihre besondere Freude aus:
"Gott sei Dank können wir hier in Frieden beieinander sein - unabhängig von unserer Herkunft und in Respekt vor unseren verschiedenen Religionszugehörigkeiten."
Die Ziele der politischen Arbeit des Ortsverbandes formulierte sie dementsprechend:
Sich gegenseitig mit Respekt begegnen, unseren schönen Stadtteil gemeinsam gestalten und Menschen verschiedener Herkunft zusammenführen.
In der Zusammenfassung der verschiedenen politischen Aktivitäten des vergangenen Jahres erinnerte die Vorsitzende an die Neuwahlen im Ortsverband und begrüßte ihren Vorstand namentlich:
Peter Fechter, Martin Radigk, Tatiana Likhanova, Wolf Bonnet, Jörg Nethe, Heinz Wittemer und Lukas von Brasch.
Sie lobte deren Engagement im monatlichen Bürgerdialog. Dort wurden mit Bürgerinnen und Bürgern aktuelle Themen erarbeitet und vertieft, wie das Thema Europa-Europawahl mit Lukas von Brasch, Fahrradstadt Speyer mit Herrn Hepper, die Zukunft des Auwaldes mit Herrn Steegmüller (BUND) und Herrn Fehr (Forst), Überlegungen zur neuen Feuerwache von Herrn Hopp, Kurpfalzkaserne und Konversion, die Umsetzung des Verkehrsentwicklungsplanes, neue Koalition im Stadtrat u.a.
Mit einer Bild-Präsentation führte sie durch die verschiedenen Aktivitäten. Einsatz am Dreck-weg-Tag, Ortsbegehung, Teilnahme am Siedlerfest, Mitfeiern des 10- jährigen Jubiläums des Mehrgenerationenhauses, Begegnungen mit verschiedenen Gruppen und Gemeinschaften des Stadtteiles. Auch ging sie auf die Kommunalwahl und deren Ergebnis ein.


Foto
Im Jahr 2015 stelle die Entwicklung des Masterplanes Konversion ein wichtiges Thema dar.
Im Rahmen der Umgestaltung des Kasernengeländes forderte sie erneut, hier bezahlbaren Wohnraum für Familien zu schaffen, da die Infrastruktur für Familien in Speyer-Nord hervorragend sei. Auch sollen die Klimaleitlinien umgesetzt und der Einsatz regenerativer Energien vorangebracht werden.  In frühzeitiger Bürgerbeteiligung sollen die Ideen der zukünftigen Nutzung gesammelt und entschieden werden.
Letztlich bestimme auch die zukünftige Gestalt der Kurpfalzkaserne die Ausgestaltung des Feuerwachenstandortes Nord.
Im nächsten Schritt würden ein oder zwei Gebäude zuerst einmal Unterkunft für neu ankommende Flüchtlinge.
Speyer Nord habe in den vergangenen Jahrzehnten reichlich Erfahrung mit Integrationsprozessen gesammelt und sei zur Heimat vieler Menschen aus ganz verschiedenen Kulturen geworden.
"Schauen Sie sich um. Viele Aussiedlerfamilien sind heute im Stadtteil eine wichtige Stütze im gesellschaftlichen Leben. Menschen ganz verschiedener Länder sind aktiv in unseren Vereinen und Gemeinden."
Frau Keller-Mehlem warb darum, die Willkommenskultur zwischen alten und neuen Siedlern auch weiterhin zu pflegen.
Dschalal ad-Din Rumi, ein persischer Mystiker und Dichter empfahl: "Finde das Schöne in Deinem Herzen, auf dass Du es in jedem Herzen entdeckst."
Dem entpricht die Erkenntnis Meister Eckharts, Theologe und Philosoph: "Hast Du Dich selber auf die rechte Art lieb, so hast Du alle Menschen lieb, wie Dich selbst."
Ein ganz dringendes Anliegen, das häufig an sie herangetragen werde, sei der Wunsch nach einem weiteren zentral gelegenen Nahversorgungsangebot, das auch von älteren Menschen gut zu Fuß zu erreichen sei. Angebote dafür lägen vor.
Als weitere Ziele nannte sie die Einbindung in das Gesamtkonzept "Fahrradstadt Speyer", eine langfristige Finanzierung für das Mehrgenerationenhaus,
Begleitung der Kindertagesstätten und Schulen auf dem Weg der Inklusion, weitere Stärkung des Ehrenamtes im Hinblick auf die Entwicklung einer stadtweiten katholischen Pax-Christi-Pfarrgemeinde.
Die anschließenden Gespräche wurden künstlerisch umrahmt von den Kinder des Miteinander e.V., die ein interaktives Theaterstück und danach einen temperamentvollen Tanz zum Besten gaben und damit die 75 Besucherinnen und Besucher in ihren Bann zogen.
Deren Engagement und ihr Bekenntnis zur Lebensfreude wurde mit großem Applaus und strahlenden Gesichtern gewürdigt.





 




 



aktualisiert von Jörg Zehfuß, 09.01.2015, 12:21 Uhr
Impressionen
CDU Landesverband
Rheinland-Pfalz




 
   
0.36 sec. | 23949 Visits